Offener Vortrag Leben und Tod

Organspende und die Krisensituation in der Familie.


Kommt ein Mensch für eine postmortale Organspende in Frage, handelt es sich immer um ein plötzliches Ereignis. Die Familienangehörigen stehen in dieser Krisensituation unter Schock.
Voraussetzung für eine Organspende ist neben dem zweifelsfrei festgestellten irreversiblen Hirnfunktionsausfall eine Zustimmung der verstorbenen Person.
In einem Gespräch sind die behandelnden Ärzte nach Transplantationsgesetz verpflichtet den schriftlichen, mündlichen oder den mutmaßlichen Willen des Verstorbenen zu erfragen. Ziel des Angehörigengespräches ist es, die Familie bei der Entscheidungsfindung zu begleiten und eine stabile Entscheidung im Sinne des Verstorbenen zur Wahrung seiner Autonomie zu finden.

Wie kann eine empathische und ergebnisoffene Begleitung durch das Behandlungsteam in dieser Krise gelingen?

Referent:in

Sonja Schäfer
  • Erfahrungen in den Bereichen Onkologie, Urologie, Nierentransplantation, Anästhesie
  • Palliative Care-Fachkraft
  • Koordinatorin für Ethikberatung  im Gesundheitswesen (K2, AEM)
  • Dozentin für Erwachsenenbildung (Uni Bremen)
  • Organspendebeauftragte von Bremen/Bremerhaven
  • Letzte Hilfe Kursleiterin
  • Vorsitzende Klinisches Ethik Komitee Klinikum Bremen-Mitte
  • ehrenamtliche Moderatorin ethische Fallbesprechung Hospiz Horn e.V.
  • Initiatorin Bremer Netzwerk Ethikberatung
  • Dozentin und Fachprüferin in den Fachweiterbildungen Onkologie, Palliative Care, Stationsleitung
  • Verantwortliche Pflegefachkraft für Leitungsaufgaben in ambulanten und stationären Einrichtungen
  •  Zertifizierte Mediatorin (Uni Bremen)

Ticket erwerben

Diesen Beitrag als Video streamen!

ON DEMAND ZUGRIFF

Erhalten Sie Zugriff auf eine wachsende Video-Mediathek aus bereits über 200 Vorträgen, Lesungen und Interviews. Dauerhaft und von überall abrufbar.

Bilden Sie sich fort

Erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung mit zertifizierten Pflegepunkten für die RbP.

Ticket bereits gekauft?

Melden Sie sich an, um diesen Beitrag zu sehen.
Einloggen

Weitere Vorträge entdecken

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten oder Hinweise auf interessante Themen.

 
 

Wenn Sie unseren Newsletter nicht erhalten möchten, können Sie dem Versand jederzeit widersprechen über den in jedem Newsletter vorhandenen Link zur Abbestellung oder indem Sie uns eine entsprechende E-Mail an datenschutz@m3b-bremen.de zukommen lassen. Weitere Informationen zum Datenschutz nach Artikel 13, 14 und 21 der EU DSGVO können Sie auf unserer Internet-Seite unter https://www.m3b-bremen.de/datenschutz/ einsehen oder unter datenschutz@m3b-bremen.de anfordern.