Home Foren Trauerbegleitung Ist Trauerbegleitung in der breiten Öffentlichkeit bekannt? Antworten auf: Ist Trauerbegleitung in der breiten Öffentlichkeit bekannt?

#1966

Ja Susanne, wir liegen ganz nah beieinander!
Auch bei deinem Gedanken, dass das Thema Trauer mal in unserer Gesellschaft integriert war und nun immer weiter an den Rand geschoben wurde.
Ich z.B. wurde als Kind nie mit zu Beerdigungen genommen und als meine Oma bei uns zuhause gestorben war, wurde ich weggeschickt. Wir lernen gar nicht mehr mit Trauer und Trauernden umzugehen.
Dass die Schere zwischen Trauernden und Nicht-Trauernden immer weiter auseinander geht, bemerke ich immer wieder in Foren. Dort wird häufig beklagt, dass z.B. die falschen Worte beim Kondolieren gewählt werden oder sich Menschen zurückziehen, weil sie nicht wissen, wie sie sich verhalten sollen. Bei mir war es früher auch so, ich hatte es nicht gelernt. Ich habe es erst als direkt Betroffene gelernt.
Und gerade Kinder machen uns vor, wie sie mit der Trauer anderer unbefangener umgehen können. So habe ich es selbst erlebt und mir was dabei abgeguckt.

Über deinen Gedanken zur Verbindung von Depression und Trauer werde ich noch etwas nachdenken. Im Nachhinein fühlte sich meine Depression ganz anders an als die Trauer. Die urgewaltige Trauer hat mir meine Depression in einem anderen Licht gezeigt. Aber wie du es beschreibst, kann ich es auch sehr gut nachvollziehen.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten oder Hinweise auf interessante Themen.

 



 

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzlinien finden Sie auf unserer Website.