Home NEU Foren Trauerbegleitung Nach dem Tod -was kommt dann?

  • Autor
    Beiträge
  • #1999

    Mein Vater hatte eine Nahtoderfahrung, in der er den Gang mit dem hellen Licht am Ende gesehen hat, von dem viele berichten.

    Nach dem Tod meiner Mutter sagte sie mir im Traum : Ihr habt nur meine Hülle begraben, ich lebe. Und z.b. in Situationen wie gestern, spüre ich ganz viel Wärme von ihr, als ich einen Impftermin bekam. Es fühlte sich so an, als wenn sie in ihrem neuen Sein einen Freudentanz gemacht hat – das tat mir gut. Und das bewusste Loslassen von meiner Seite, damit sie da sich weiterbewegen kann wo sie jetzt ist, tut ihr nach meinem Fühlen gut.

    Ich glaube, das keine Weltanschauung das Wissen gepachtet hat, wie es nach dem Tod weitergeht, aber ich glaube das es in einer guten Energie weitergeht. Als Trauerbegleiterin berichten mir immer mehr trauernde Menschen von ähnlichen Erfahrungen, wie ich sie mache.

    Das Buch Fabian
    Vogt: 100 Dinge, die du NACH dem Tod auf keinen Fall verpassen
    solltest ist toll, weil es zeigt , dass wir Menschen von Urzeiten her eine Ahnung und Vorstellungen haben, wie es weitergehen kann

    Ich würde mich freuen mich mit Euch darüber austauschen zu können!

  • #2019

    Michael Ziegler
    Mitglied

    Diese oder eine ähnliche Frage stelle ich als Freier Trauerredner den Angehörigen beim Gespräch z.B. Was denken Sie, wo ist Ihr Mann jetzt? Welche Gedanke gibt Ihnen Trost? Meinen Sie, es gibt nach dem Tod noch etwas?…. Dann kommen meistens Antworten wie: Als gläubiger Mensch denke ich, dass er/sie nun bei Gott ist / Ich hoffe, dass wir uns einmal wiedersehen in einem anderen Leben / Ihre/Seine Seele ist nun ganz frei und ungebunden / Er/Sie beschützt mich von dort, wo er/sie nun ist…. Es gibt nicht die EINE Antwort auf diese Frage, sondern nur Deutungsversuche – je nach Weltanschauung/Religion. Und das biete ich dann in der Feier auch an – dass es das sein kann oder eben etwas ganz anderes…. Keine*r weiß es ganz sicher, da noch niemand kam zurück und hat davon erzählt, ein Buch geschrieben, einen Film gedreht. Ich erlebe es so, dass Menschen, die glauben oder hoffen, dass nach dem Tod noch etwas kommt, sich etwas leichter tun mit dem Abschied.

  • #2026

    Hallo Herr Ziegler,

    da sind wir Kollegen als Trauerredner*in , ich mache die Erfahrungen auch. Leider hatte ich aber auch schon in der Trauerbegleitung Menschen, die zu mir gewechselt waren, weil Trauerbegleiter bei einem Bestatter gesagt haben, ach das sind alles Geschichten…. Ich finde auch, kein Mensch – keine Weltanschauung hat dieses Wissen. Auf Grund dieser Erfahrung mit Menschen die sich mir anvertrauen möchte ich ermutigen, zu solchen Erfahrungen wie ich sie auch selbst hatte zu stehen – und solange sie mir in der Trauer gut tun sowieso

  • #2038

    Michael Ziegler
    Mitglied

    Liebe Kollegin Susanne Hövelmann, das wundert mich doch sehr, denn Trauerbegleiter*innen und Trauerredner*innen sollten sich dich auf ihr Klientel einlassen können. Sonst sind sie in meinen Augen fehl am Platz. Solche „Geschichten“ gibt es oft und sollten ernst genommen werden und nicht abgetan werden. Aber gut, dass dann auch ein Personenwechsel möglich ist.

  • #2041

    Hallo Herr Ziegler

    Für mich fängt nicht erst nach der Bestattung an.

    Ja man solllte sich auf sein Klientel einlassen – in meinem Fall – war es ein Bestatter, wo eine Trauerbegleiterkollegen kolliginnen sich nicht auf die Trauernden eingelassen haben. wie sie schon schrieben : Keiner ist bisher zurückgekommen .

    Ich glaube auch das es mehr zwischen Himmel und Erde gibt. Sie haben schon recht. Die Leute dort waren dann fehl am Platz.

Melden Sie sich an, um zu antworten.

Newsletter

Abonnieren Sie unseren Newsletter und erhalten Sie regelmäßig Neuigkeiten oder Hinweise auf interessante Themen.

 



 

Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unseren Datenschutzlinien finden Sie auf unserer Website.