Lade Vorträge

« Zurück

  • Diese vortrag hat bereits stattgefunden.

AUSGEBUCHT: “Wenn Worte nicht reichen” – Kunsttherapie in der Sterbe und Trauerbegleitung

Workshop

9. Mai, 11:30 - 13:00 Uhr

Raum: Workshopraum 1

WS Nr. 18

Lebensbedrohliche Erkrankungen, die Auseinandersetzung mit dem nahenden Tod und die Verarbeitung eines schweren Verlustes sind immer von überflutenden Gefühlen begleitet. Oftmals fehlen entsprechende Worte oder Ausdrucksmöglichkeiten für diesen Schmerz und die empfundene Ohnmacht.

Die Kunsttherapie kann auf sehr behutsame Art und Weise helfen, diesen Gefühlen zu begegnen, ihnen einen Ausdruck zu geben und damit die Sprachlosigkeit zu überwinden. Durch das aktive Gestalten werden Ressourcen gefördert und Stabilität kann zurückgewonnen werden. Auch am Ende eines Lebens Spuren auf einem Papier oder in einem Tonstück zu hinterlassen, wird von dem Sterbenden und seinen Angehörigen als kostbar empfunden. In dem Workshop wird es die Möglichkeit geben selber kreativ zu werden und somit ganz praxisbezogen die Möglichkeiten der Kunsttherapie zu erfahren.