Lade Vorträge

« Zurück

  • Diese vortrag hat bereits stattgefunden.

“Selbst-Für-Sorge” – Die neue Sorgeethik

Fachvortrag

8. Mai, 16:45 - 17:30 Uhr

Raum: Juist

Fürsorge ohne Selbstsorge ist nicht nachhaltig. Das lehren uns Burnout und lange Krankheitszeiten, aber auch die kurze Verweildauer in Pflegeberufen. Wir brauchen das Gefühl für uns selbst, um uns in andere einfühlen zu können. Es geht um einfühlsame Präsenz. Aufmerksamkeit, Annahme, Wertschätzung und Zulassen sind notwendig, um Mitgefühl zu entwickeln – mit anderen und auch mit sich selbst.

Angesichts des demographischen Wandels und des aktuellen Pflegenotstands wächst aber der Druck auf alle Beteiligten, auf beruflich wie freiwillig Engagierte und auch auf Zugehörige. In der Pflege haben viele das Gefühl, nur noch zu funktionieren- mit viel Disziplin und Pflichtbewusstsein. Was kann und was muss geschehen, um Selbstliebe und Nächstenliebe wieder in eine Balance zu bringen? Wie entwickeln wir Sorgende Gemeinschaften in Hospizen, Pflegeeinrichtungen und Wohnquartieren? Eine ehrliche Situationsbeschreibung ist nötig, um Kraftquellen, Freiräume und neue Möglichkeiten der Zusammenarbeit zu entdecken.