Vortrag: "Scientia mortuorum - die Wissenschaft der Toten. Experimente mit Leichen."

Nach dem Tod ist alles vorbei? Weit gefehlt. In diesem Vortrag erfahren Sie erstmalig den unterschiedlichen Umgang mit den Körpern Verstorbener, die ihn zu Lebzeiten für wissenschaftliche Zwecke zur Verfügung gestellt haben. Dabei ist diese Verfahrensweise längst eine jahrhundertealte Methode, um den menschlichen Körper zu erforschen oder einfach nur experimentell zu benutzen. Vor allem die Leichen von Hingerichteten dienten der Anatomie und anderen Wissenschaften für neue Erkenntnisse. Wissen Sie z.B. was die Erforschung von Elektrizität mit Leichen gemein hat? Oder was die Bodyfarm ist? Über die heutigen oftmals undenkbaren Möglichkeiten der Leichname für die Wissenschaft, informiert dieser Vortrag. Dabei wird der Bogen gespannt von altbekannten Körperspenden über chirurgische und physikalische Experimente bis hin zu Kryokonservierungen. Also wenn Sie zu Lebzeiten immer einmal im Rampenlicht stehen wollten, sich aber nie trauten, ist vielleicht ja bei den vielen Möglichkeiten, die Sie an diesen Abend kennenlernen, etwas dabei.

Kurz zusammengefasst

  • MESSE BREMEN
  • Donnerstag, 09.05., 19.00 – 21.00 Uhr
  • Halle 7, MESSE BREMEN, Findorffstraße 101, 28215 Bremen

Zurück