Sigrid Weise - RUHE.STÄTTE.

Unsere Bestattungskultur befindet sich im Umbruch. Gräber sollen individuell, ökologisch, pflegeleicht, multikonfessionell, anonym und billig sein. Auf Berliner Friedhöfen sind Flächen für den Wohnungsbau ausgewiesen oder sie werden zu Parkanlagen. Stirbt der Ort der Trauer und Erinnerung?

Die Künstlerin Sigrid Weise ist diesen Veränderungen nachgegangen und hat in den letzten Jahren auf zahlreichen Berliner Friedhöfen fotografiert. Aus diesem Material sind beeindruckende Werke, vor allem Digitaldrucke, aber auch Lithografien entstanden. Diese Werke werden in Auszügen auf der LEBEN UND TOD gezeigt.

Eine Ausstellung des Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V.

(Stand Nr. 6 A 70)

Zurück