24.04.19

„Ist ja gar nicht so schlimm“

LEBEN UND TOD: Sarg auf dem Domshof sorgt für Gesprächsstoff

Strahlender Sonnenschein, das bunte Treiben des Wochenmarktes und mittendrin ein orangefarbener Sarg: Am Dienstag, 23. April, lud das Team der Messe LEBEN UND TOD Passanten in der Bremer Innenstadt zu einer Begegnung der besonderen Art. Mit Blick auf den Dom und das alte Rathaus konnten sie in einem Sarg Probe liegen und mit den Veranstaltern, den Hospizmitarbeiterinnen Britta Lucht und Jasamin Boutorabi sowie Pastorin Gesche Gröttup darüber ins Gespräch kommen. „Oh, schön weich“, „Ist ja gar nicht so schlimm“ oder „Ich lebe erstmal mein Leben, bevor ich mich in den Sarg lege“ waren nur einige der überwiegend positiven Reaktionen.

„Das Projekt sollte die Bremerinnen und Bremer zum Nachdenken anregen und ihnen Mut machen. Ich denke, das haben wir geschafft“, resümiert Meike Wengler von der Messe Bremen & ÖVB-Arena. Sie ist Projektleiterin der LEBEN UND TOD, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen feiert. „In ihrem Anfangsjahr wäre eine solche Aktion undenkbar gewesen. Unsere Gesellschaft ist seitdem offener geworden, die Thematik wird heute weniger tabuisiert“, so Wengler. Damit wollten die Verantwortlichen auch auf die kommende LEBEN UND TOD am Freitag und Samstag, 10. und 11. Mai, in der Messe Bremen aufmerksam machen. An beiden Tagen erwarten die Besucher dort eine vielfältige Ausstellung mit Informations- und Beratungsangeboten sowie Lesungen bekannter Autoren und Live-Musik.

„Ich finde es toll, dass es eine solche Veranstaltung gibt. Der Tod kommt unweigerlich irgendwann und die Aktion erinnert mich daran, dass ich für mein eigenes Ableben vorsorgen muss. Schließlich möchte ich es meinen Kindern nicht unnötig schwer machen“, sagt Claudia Weber. Die 47-Jährige ist an diesem Vormittag mit ihrer Familie in Bremen zu Besuch. Sie liegt ebenso wie ihre drei Söhne im Sarg Probe und stellt fest: „Es ist zwar dunkel und irgendwie auch eng, aber überhaupt nicht beängstigend.“ Viele Passanten taten es ihr gleich, andere beobachteten den Sarg lieber aus der Ferne.

Die LEBEN UND TOD in Halle 6 der Messe Bremen ist am Freitag, 10. Mai, von 9 bis 18 Uhr und am Samstag, 11. Mai, von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet ab 8 Euro.

 

Mehr Infos unter www.leben-und-tod.de
(2.224 Zeichen inkl. Leerzeichen)

 

Bildmaterial finden Sie zum Download unter folgenden Links:
Bild 1 (M3B GmbH/Malte Heitmüller): Download
BU: Am Dienstag, 23. April, lud die LEBEN UND TOD zu einer Begegnung der besonderen Art auf dem oberen Domshof Bremen.

Bild 2 (M3B GmbH/Malte Heitmüller): Download
BU: Wer wollte, durfte im Sarg Probe liegen – für Arne Franke ein besonderes Erlebnis.

Bild 3 (M3B GmbH/Malte Heitmüller): Download
BU: Die Aktion sollte die Bremerinnen und Bremer zum Nachdenken anregen und ihnen Mut machen.

 

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN & ÖVB-Arena // M3B GmbH
Kerstin Weiss, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 34, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: www.messe-bremen.de

Copyright Pressefotos:
Die Pressefotos dürfen nur für redaktionelle Zwecke in Zusammenhang mit der Veranstaltung LEBEN UND TOD 2019 verwendet werden. Die Urheberrechte liegen bei Malte Heitmüller. Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der entsprechenden Quellenangabe (siehe oben) versehen werden. Abdruck und Veröffentlichung der Pressefotos ist honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung.