30.04.19

„Das mach ich mit mir selber aus“

10. LEBEN UND TOD widmet sich der Trauer junger Menschen

Orientierungslosigkeit, Identitätsfragen und Zukunftsangst: Die Pubertät ist geprägt von wechselnden und oftmals verwirrenden Emotionen. In kaum einer anderen Lebensphase ist der Drang, sich auszuprobieren und gegen Erwachsene zu rebellieren, so groß wie zwischen dem elften und 18. Lebensjahr. Wenn sie mit dem Tod konfrontiert werden, gerät das Lebenskonzept der Betroffenen ins Wanken. Viele Angehörige stehen dann vor der Frage, wie sie jungen Menschen helfen können, die Trauer zu bewältigen. Mit dieser Thematik befasst sich die 10. LEBEN UND TOD am Samstag, 11. Mai, in der Messe Bremen. Der deutschlandweit einzigartige Fachkongress ist bereits am Freitag, 10. Mai, für Privatbesucher geöffnet und bietet neben einer vielfältigen Ausstellung Live-Musik, Lesungen und Vorträge für Jung und Alt.

„Wenn Jugendliche Tod und Trauer begegnen, erwecken sie oft den Eindruck, dass sie keine Hilfe benötigen“, weiß Familientrauerbegleiterin Mechthild Schroeter-Rupieper. Der Spruch „Das mach ich mit mir selber aus“ sei dann häufig zu hören. „Sie lehnen Gespräche ab, wirken abgeklärt und ziehen sich zurück“, sagt Schroeter-Rupieper. „Dabei ist Rückendeckung von vertrauten Menschen gerade in der Zeit des Erwachsenwerdens besonders wichtig.“ Mit ihrem Vortrag möchte sie helfen, Trauerreaktionen von jungen Menschen nachzuvollziehen und zeigt Unterstützungsmöglichkeiten für Angehörige und Pädagogen auf.

Am Samstag ist auch Autorin und Trauerbegleiterin Ayse Bosse zu Gast auf der LEBEN UND TOD. Sie stellt ihr neues Buch „Einfach so weg“ vor – konzipiert von Jugendlichen für Jugendliche, die eines vereint: die Trauer um ein verstorbenes Lebewesen – gleich ob Mensch oder Tier. Es beinhaltet Kurzgeschichten, Songtexte, Rezepte, Platz für eigene Gedanken und Gefühle.

„Beim Trauern ist alles erlaubt“, schreibt Ayse Bosse im Vorwort. Sie hat viele junge Menschen in der schweren Zeit begleitet und weiß daher, wie wichtig es ist, in der Trauer aktiv zu sein. Ihr Mann, Singer-Songwriter Bosse, komponierte gemeinsam mit Rapper Prinz Pi und Silbermond-Frontfrau Stefanie Kloß das gleichnamige Lied zum Buch. Am Samstag, 11. Mai, wird er „Einfach so weg“ live auf der LEBEN UND TOD singen.

Die LEBEN UND TOD in Halle 6 der Messe Bremen ist am Freitag, 10. Mai, von 9 bis 18 Uhr und am Samstag, 11. Mai, von 9 bis 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet ab 8 Euro.

 

Mehr Infos unter www.leben-und-tod.de
(2.418 Zeichen inkl. Leerzeichen)

 

Bildmaterial finden Sie zum Download unter folgenden Links:
Bild 1 (M3B GmbH/Jan Rathke): Download
BU: „Jugend und Trauer“ ist ein Themenschwerpunkt der 10. LEBEN UND TOD in der Messe Bremen.

Bild 2 (Funke Fotoservices/L. Heidrich): Download
BU: Familientrauerbegleiterin Mechthild Schroeter-Rupieper bietet Unterstützung für trauernde Jugendliche und ihre Angehörigen.

Bild 3 (Nina Stiller): Download
BU: Angebot für junge Erwachsene: Autorin und Trauerbegleiterin Ayse Bosse liest aus ihrem Buch „Einfach so weg“.

 

Weitere Informationen für die Redaktionen:
MESSE BREMEN & ÖVB-Arena // M3B GmbH
Kerstin Weiss, Tel. 04 21 / 35 05 – 4 34, Fax 04 21 / 35 05 – 3 40
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Internet: www.messe-bremen.de

Copyright Pressefotos:
Die Pressefotos dürfen nur für redaktionelle Zwecke in Zusammenhang mit der Veranstaltung LEBEN UND TOD 2019 verwendet werden. Die Urheberrechte liegen bei Jan Rathke, L. Heidrich bzw. Nina Stiller. Nutzungs- und Verwertungsrechte liegen bei der M3B GmbH, Funke Fotoservices / L. Heidrich bzw. Nina Stiller. Pressefotos, die redaktionell verwendet werden, müssen mit der entsprechenden Quellenangabe (siehe oben) versehen werden. Abdruck und Veröffentlichung der Pressefotos ist honorarfrei. Wir bitten Printmedien um ein Belegexemplar, elektronische Medien (Internet) um eine kurze Benachrichtigung. Für eine gewerbliche Nutzung der Pressefotos bedarf es der vorherigen schriftlichen Zustimmung.